Die dringende Umsetzung der Schulraumplanung ist seit 1 1/2 Jahren

immer noch durch eine Beschwerde blockiert.

 


Schlagen Sie einen Namen vor! 

Für den Neubau der Primarschullandschaft Stalden suchen wir einen Namen.  

... mein Vorschlag:  


zäme lehre, zäme ghöre, zäme schaffe


SCHULRAUMPLANUNG

GUT INFORMIERT

www.kind-im-zentrum.ch ist eine offizielle Informationsplattform für interessierte Eltern, Bürgerinnen und Bürger von Konolfingen, LehrerInnen, SchülerInnen und alle, welche aus erster Hand über die aktuelle Schulraumplanung von Konolfingen informiert sein wollen.

WILLKOMMEN

Schulraumplanung konkret

Seit vielen Jahren beschäftigt sich die Gemeinde Konolfingen mit der komplexen Frage der Schulraumplanung.

Per 1. Mai 2015 hat der Gemeinderat eine neue Projektgruppe eingesetzt, um die dringend nötigen Massnahmen voranzutreiben.

Anlässlich der Gemeindeversammlung vom 19. November 2015 haben die Stimmberechtigten einen Planungskredit über Fr. 500'000.- gutgeheissen.

Auf dem Hübeli soll die Schullandschaft Stalden entstehen. Dafür wurde im Rahmen eines Studienauftrages ein Bauprojekt erkoren, welches im November 2018 an der Urne zur Abstimmung gelangte und knapp angenommen worden ist.

Allerdings konnten die Bauarbeiten aufgrund einer hängigen Beschwerde trotz Platzknappheit immer noch nicht begonnen werden.

Aktuell

APR`20

21

IG "Eltern Schulzukunft Konolfingen mit Neubau" gegründet


Mit einer Internetpetition will die IG Eltern Schulzukunft Konolfingen die fünf Beschwerdeführer auffordern, das Abstimmungsresultat zu akzeptieren, damit der dringend benötigte Neubau in Angriff genommen werden kann.


Derweil fordert Fritz Joss im Interview gemäss Tele Bärn gar eine Wiederholung der Abstimmung.


APR`20

07

Neuer Kindergarten im alten Pavillon

 

Nachdem bereits zwei 5./6. Klassen ins Oberstufenschulhaus Stockhorn ausgegliedert werden mussten, wird im alten Pavillon im Stockhornschulhaus auf das kommenden Schuljahr hin ein 6. Kindergarten eröffnet.

 

FEB`20

17

Die Lehrpersonen sind besorgt über die Verzögerung


Im Chonufinger 1/20 vom 17. Februar 2020 melden sich die Lehrpersonen der Oberstufe Konolfingen zu Wort.

Sie sehen sich mit einer zunehmenden Platznot konfrontiert und halten fest, dass die Schulentwicklung leidet.


Beschwerdeführer wollen keine Ausbremser sein


Im Chonufinger 1/20 vom 17. Februar 2020 publiziert Friedrich Joss ein Rechtfertigungsschreiben. Im Namen der Beschwerdeführer verlangt er darin, dass der Gemeinderat den zuständigen Amtsstellen volle Einsichtnahme in die Abstimmungsunterlagen gibt.


Es gilt dazu festzuhalten, dass sich der Gemeinderat einer übergeordneten Amtsstelle gar nicht verwehren könnte! Vielmehr haben diese Stellen bisher alle das Vorgehen des Abstimmungsausschusses und das Abstimmungsresultat gestützt.


FEB`20

13

5 Beschwerdeführer ziehen weiter

 

Von den ursprünglich 17 Personen geben sich 5 weiterhin nicht geschlagen.

Sie ziehen das Urteil an die nächste Instanz weiter und verlangen nach wie vor eine Nachzählung.

 

Als nächstes hat nun die Direktion für Inneres und Justiz den Fall zu urteilen.

JAN`20

17

Das Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR) stützt den Entscheid des Regierungsstatthalteramts

 

Am 17. Januar 2020 eröffnet das AGR den Entscheid über die Beschwerde über die Urnenabstimmung vom 25. November 2018:

 

Es stützt den Entscheid des Regierungsstatthalteramtes und weist die Beschwerde vollumfänglich ab.

SEP`19

23

Das Verwaltungsgericht hebt Entscheid des Regierungsstatthalteramts auf

 

Nach sieben Monaten hebt das Verwaltungsgericht den Entscheid des Regierungsstatthalteramts auf und hält fest, dass für die erstinstanzliche Beurteilung der Beschwerde das Amt für Raum und Ordnung (AGR) zuständig ist.

MÄR`19

13

11 Beschwerdeführer ziehen das Urteil weiter an das Verwaltungsgericht

 

Exakt zum Ablauf der Frist ziehen 11 der ursprünglich 17 Personen ihre Beschwerde an das Verwaltungsgericht weiter.

Sie zweifeln nach wie vor an, dass der Abstimmungsausschuss die Urnenabstimmung am 25. November 2018 korrekt ausgezählt haben.

FEB`19

11

Das Regierungsstatthalteramt weist die Beschwerde vollumfänglich ab

 

Das Regierungsstatthalteramt hat die Vorwürfe der Beschwerdeführer geprüft und kommt zum Schluss, dass die Urnenabstimmung korrekt durchgeführt worden ist.

Inbesondere wurde das Abstimmungsergebnis bestätigt. Der Abstimmungsausschuss hatte bereits bei der Auszählung eine dreimalige vollständige Nachzählung durchgeführt und hat das Ergebnis protokolliert, nachdem zusammen mit der Erstzählung 4x das gleiche Resultat ermittelt worden ist.

DEZ`18

27

17 Personen reichen Beschwerde gegen den Urnenentscheid ein

 

Exakt zum Ablauf der Frist reichen 17 Personen  beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland Beschwerde über den Ausgang der Urnenabstimmung ein und verlangen eine Nachzählung aufgrund des knappen Resultats.

NOV`18

25

Bevölkerung sagt an der Urne JA zur Variante 1

 

An der Urnenabstimmung vom 25. November 2018 hat sich die Stimmbevölkerung mit 990 JA gegen 987 Nein-Stimmen knapp für die Variante 1 (Schullandschaft Stalden) entschieden.

Die Variante 2 mit einem zusätzlichen Standord Dorf wurde mit 727 Ja- gegen 1190 Neinstimmen deutlich verworfen.

 

Ein wichtiger Grund für das knappe Resulatet könnte die Variantenabstimmung gewesen sein, welche insbesondere die JA-Stimmen auf die beiden Varianten aufgeteilt haben dürfte.

OKT`18

31

Orientierungsveranstaltung zur Urnenabstimmung

 

Der Gemeinderat informierte über die Urnenbotschaft und blickt auf einen sehr positiven Anlass zurück.

mehr...
 

OKT`18

15

Medienkonferenz zur Urnenabstimmung


Anlässlich einer Medienkonferenz informierte der Gemeinderat über die bevorstehende Urnenabstimmung vom 25. November 2018.

mehr...

JUNI`18

30

Informationsstand am Schulfest


Am Rand des grossen Primarschulfestes hatte die Bevölkerung Gelegenheit, sich am Informationsstand des Gemeinderates über das Projekt informieren zu lassen, was rege genutzt worden ist.


APRIL`18

05

Es ist ein Ring!


Anlässlich der Vernissage am 5. April 2018 wurde in der Tagesschule Konolfingen der Öffentlichkeit das Siegerprojekt von Ernst Niklaus Fausch Partner AG präsentiert .

Die symbolisch geprägte Grundform wiederspiegelt in grossem Mass den programmatisch geforderten Wunsch nach einem Zentrum für eine moderne Bildung und einem damit verbundenen ausgeprägten „Wir Gefühl“. Mehr…


Am Studienauftrag haben fünf Architekturbüros teilgenommen. Vom 23. bis 27. April 2018 können die Projekte zudem bei der Abteilung Bau im Gemeindeverwaltungsgebäude 2. Stock während der üblichen Öffnungszeiten (Mittwoch bis 20.00 Uhr) besichtigt werden.

NOV`17

07

Startschuss zum Studienauftrag

 

Am 7. November 2017 erfolgte der Startschuss für fünf Architekturbüros, welche sich im Rahmen eines Präqualifikationsverfahrens für die Teilnahme am Studienauftrag Schullandschaft Stalden qualifiziert haben.

Bis im Frühjahr 2018 haben sie Zeit, einen Vorschlag für die Umsetzung einer Schullandschaft auf der Parzelle Hübeli einzureichen. Mehr...

OKT`17

28

Tag der offenen Tür

Samstag, 28. Oktober 2017, 10.00 - 12.00 Uhr


Im Mai 2017 wurde die gesamte Schule Konolfingen mit neuem hochflexiblem Schulmobiliar ausgerüstet.
Zudem konnte die Tagesschule durch den Umzug ins Schulhaus Kirchbühl ins Zentrum geholt werden.
Beides steht der Bevölkerung zur Besichtigung offen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

SEP`17

7

Die Planung der Schullandschaft wird konkret


Die Verhandlungen mit der Miteigentümerschaft der Parzelle Hübeli konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Nun wird ein Studienauftrag vorbereitet. Mehr...

AUG`17

24

Befragung zum Schulweg


Die Arbeitsgruppe Schulweg hat im Frühjahr 2017 unter den Eltern der Primarstufe (Kindergarten bis 6. Klasse) eine Befragung zum Schulweg durchgeführt. Der Rücklauf betrug 95%. Mehr...

AUG`17

14

Die Tagesschule ist neu im Schulhaus Kirchbühl


Über die Sommerferien wurden der Pavillon und die ehemalige Hauswartwohnung für die neuen Bedürfnisse hergerichtet. Momentan besuchen an vier Tagen um die 65 Kinder die Angebote der Tagesschule. Mehr...

MAI `17

30

Das neue Schulmobiliar ist in Betrieb


Die Schule Konolfingen ist vom Kindergarten bis zur 9. Klasse mit einem neuartigen, hochmobilen Schulmobiliar ausgerüstet worden.

Das Mobiliarkonzept erfüllt die Anforderungen des Lehrplans 21 in idealer Weise. Mehr...


Das Mobiliarkonzept kann besichtigt werden am

  • Samstag, 28. Oktober 2017, 10 bis 12 Uhr im Schulhaus Kirchbühl (inkl. neuer Tagesschule)
  • Freitag, 24. November 2017, Vormittag der offenen Türen im OSZ während dem Schulbetrieb


MAI `17

21

Einführung des Basisstufenmodells wird angenommen


Die Konolfinger Stimmberechtigen haben am 21. Mai 2017 dem Kredit zur flächendeckenden Einführung des Basisstufenmodells  zugestimmt. Dies bedeutet ein wichtiger Meilenstein in der zukunftsgerichteten Schulentwicklung Konolfingens.

Für die weitere Schulraumplanung konnte mit der Abstimmung nun eine klare Ausgangslage geschaffen werden.

Mehr zum Basisstufenmodell und zur Urnenabstimmung finden Sie hier.

APRIL`17

27

2. Informationsanlass zum Basisstufenmodell


Donnerstag, 27. April 2017, 19.30 Uhr

Aula Schulhaus Stockhorn


Der Entscheid zur Basisstufe kommt aufgrund der zuständigen Finanzkompetenz am 21. Mai 2017 an die Urne. Aus diesem Grund wird ein weiterer Informationsanlass zur Urnenvorlage durchgeführt.

Frau Pia Hutzli, zuständig für die Schuleingangsphase im Kanton Bern, erläuterte den Anwesenden das Modell im Detail und gab Auskunft über die bisherigen Erfahrungen damit.

mehr...

APRIL'17

05

Der Standort Dorf als Variante


Der Gemeinderat hat entschieden, dass im Herbst 2018 nebst einer Zentrumsvariante auch eine Variante mit dem Schulhaus Dorf als Satellitenstandort zur Abstimmung gelangen wird.

Sobald die Entscheid zur Basisstufe vorliegt, kann eine konkrete Planung mit einem Studienauftrag in Angriff genommen werden.


Die Tagesschule kommt ins Schulhaus Kirchbühl


Ab dem nächsten Schuljahresbeginn 2017/18 erfolgt der Betrieb der Tagesschule im Schulhaus Kirchbühl.

Während der letzten Jahre ist das Interesse an den Tagesschulstrukturen stark gewachsen und die Infrastruktur in Gysenstein und insbesondere der damit verbundene Schülertransport sind an ihre Grenzen gestossen.

Der Gemeinderat hat einen Kredit von Fr. 130'000.- bewilligt, welcher die nötigen Anpassungen in der ehemaligen Hauswartswohnung Kirchbühl und dem nebenstehenden Pavillon zulassen.

FEB`17

14

Informationsanlass zur Schule Gysenstein


Seit Jahren ist die Rede von einer Schliessung des Standortes Gysenstein. Am 14. Februar 2017 wurde die Bevölkerung Gysensteins anlässlich eines Informationsanlasses über die Strategie des Gemeinderates mit Zahlen und Fakten informiert.

Der Standort Gysenstein soll bis zur Umsetzung der Schulraumplanung erhalten bleiben. Allerdings können für Gysenstein längerfristig nicht genug Schulkinder nachgewiesen werden, um beispielsweise künftig eine eigene Basisstufenklasse führen zu können.

Von Seiten der Erziehungsdirektion stellte Herr Luca Aebersold, Schulinspektor Kreis 14, fest, dass die Gemeinde Konolfingen eine sehr sorgfältige Planung vorantreibe und es in der Kompetenz der Gemeinde liege, über die Klassenorganisation zu entscheiden. Die Klasse in Gysenstein dürfe dabei nicht isoliert betrachtet werden, sondern sie sei Teil der Gesamtorganisation der Schule Konolfingen.

mehr...

JAN`17

25

Informationsanlass zum Basisstufenmodell


Im Zusammenhang mit der Schulraumplanung prüft die Gemeinde die Einführung des Basisstufenmodells (Kindergarten bis 2. Klasse). Anlässlich eines Informationsanlasses erläuterte Frau Pia Hutzli, zuständig für die Schuleingangsphase im Kanton Bern, den Anwesenden das Modell im Detail und gab Auskunft über die bisherigen Erfahrungen damit. Im Kanton Bern wurden bis heute bereits rund 90 Basisstufen eingerichtet.

mehr...

DEZ`16

16

Verhandlungen mit Eigentümerschaft Hübeli aufgenommen


Im Zusammenhang mit der Variante Hübeli hat der Gemeinderat konkrete Verhandlungen mit der Miteigentümerschaft der Parzelle 1600 Hübeli aufgenommen.

Ziel der Verhandlung ist ein Vorvertrag, welcher der Gemeinde die nötige Planungssicherheit gibt, um diese Variante abstimmungsreif zu planen. Parallel dazu muss ein Planerlassverfahren eröffnet werden, um auch die ortplanungsrechtlichen Aspekte zu klären. Letzteres würde im Herbst 2018 zusammen mit einem Bauprojekt zur Urnenabstimmung kommen.